Bestandsnetzintegration und Verteilungsnetzsanierung

Heutige Energieverteilungsnetze unterliegen einem ständigen Wandel, welcher mit den Veränderungen zum einen in der Produktionsgesellschaft, zum anderen auch mit einem Umdenken in der Nutzung der regenerativen Energie einhergehen. Durch genaue Kenntnis des Bestandsnetzes kann dieses, in einem Betreuungsauftrag auf Erweiterungen geprüft werden. Durch Integrationsplanungen bezogen auf Neubauten, Einspeisung von regenerativen Energiequellen z.B. durch Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken in ein bestehendes Verteilungsnetz, muss dieses auf die bevorstehende Integration hin untersucht werden. Aber auch der Aus- oder Zubau von beispielsweise Industrieanlagen, in Zusammenhang mit einem gesteigerten Leistungsbedarfs, stellt eine Grundlage für die Untersuchung und Berechnung des Bestandsnetzes dar. Erst nach erfolgter Netzsimulation in allen Teilen des Kundennetzes, kann anhand der Berechnungsergebnisse, genau nachvollzogen werden, ob eine Integration erneuerbarer Energiequellen oder ein angestrebter Ausbau des Bestandsnetzes durchführbar ist.
Ein Gutes Beispiel ist eine Bauabschnittsweise Sanierung einer komplexen Anlage wie einer JVA. Hier können wir mittels der Bestandsnetzberechnung die integrale Neuplanung so aufzubauen, dass jeder Zwischenstand berechenbar und damit planbar wird. Dieses Vorgehen bietet ein stabiles, selektives Netz sowie ein rechnerischen Nachweis, was allen Projektbeteiligten zur Verfügung steht. Dies kann die Allgemeine- aber auch Sicherheits- oder unterbrechungsfreie Stromversorgung umfassen.

emutec Ingenieurbüro Zeichnung

Verteilungsnetzsanierung

Aufgrund des historischen Wachstums von Liegenschaftsnetzen wie z.B. bei der Bundeswehr werden Bestandnetze betrieben, welche zum einen häufig ein fortgeschrittenes Lebensalter aufweisen und zum anderen, bei Erweiterungen, nicht in der Gesamtheit betrachtet wurden. Durch Änderungen in der Normenlage sind viele dieser Bestandnetze nicht mehr auf dem heutigen Stand der Technik und stellen damit, durch veraltete Netzstrukturen und -komponenten ein erhebliches Risiko für Netzausfälle oder gar Personenschutz dar. Anhand einer umfangreichen Bestandsaufnahme und Dokumentation der kompletten Netzform über alle Spannungsebenen, lassen sich hier erste Auffälligkeiten einzelnen Komponenten darstellen und mithilfe einer Netzberechnung herausarbeiten und Auswerten. Die Ergebnisse der Berechnungen bilden hiermit die Grundlage von etwaigen Sanierungsvorschlägen. Das Ziel, das Bestandsnetz auf den aktuell Stand der Technik zu bringen und flexibel gegenüber Anpassungen und Nutzungsänderungen zu werden ist ein Weg auf dem wir Sie unterstützen wollen.

emutec Stromhaus Kabel emutec Bestandsnetzintegration und Verteilungsnetzsanierung

Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren