Versorgungsnetz Stadt Nortorf

Die Stadt Nortorf liegt mit seinen knapp 7.000 Einwohner mitten im Herzen Schleswig-Holsteins. Das Versorgungsnetz der Stadtwerke Nortorf besteht aus ca. 35 Transformatoren und ca. 150 Kabelverteilern, welche die Hauptversorgungsebene darstellen und von welchen die niederspannungsseitige Versorgung aller Kunden sichergestellt wird.

 Die Aufgabe der emutec GRID SYSTEMS GmbH bestand zunächst darin, mit Hilfe der bestehenden Unterlagen der Stadtwerke, den vorhandenen CAD-Schemata sowie dem gut gepflegten Geoinformationssystem eine berechnungsfähige Netzberechnungsdatei aufzubauen. Hierzu wurden ca. 1.200 Sammelschienen mit einer entsprechenden Anzahl von Schutzorganen und Kabelanlagen benötigt. Diese Größenordnung der Netzberechnung ist nur noch digital zu bearbeiten. Eine Papierversion würde bei leserlicher Darstellung mehrere A0 Pläne in Anspruch nehmen.

Der Anspruch an die Netzberechnung ist eine Spannungsebenen übergreifende Darstellung des Mittel- und Niederspannungsnetzes in der Hauptverteilungsebene. Mithilfe dieser Berechnung sind Ausfalls- sowie Ausbauszenarien prüfbar. Des Weiteren wird eine vollständige Berechnung des aktuellen Zustands durchgeführt.

Alle vorhandenen Leistungsmessungen und Lastgänge wurden für die Lastflussanalyse herangezogen. Zu den Daten zählen die Messdaten großer Kundenabgänge, Lastgänge der Haupteinspeisungen, Standardlastprofile usw.

Die einprogrammierten Schaltzustände eröffnen nun die Möglichkeit das Netz in verschiedenen Betriebszuständen zu berechnen.

Interessant ist hier auch das Schutzkonzept der Mittelspannung. Die Übergabeleistungsschalter bzw. die Einstellwerte der Auslöserelais wurden vollständig auf Selektivität mit dem nachgelagerten Netz geprüft. Hinzu kamen die Prüfungen auf Kurzschlussstromfestigkeit, Auslösesicherheit usw.

Die von emutec GRID SYSTEMS errechneten Daten wurden nach Abschluss aller Prüfungen und Berechnungen in einem Abschlussbericht zusammengefasst und dem Kunden übergeben. Eine weitere Zusammenarbeit, basierend auf der Nutzung der erarbeiteten Daten sowie einer Pflege der Berechnungsdateien, wird angestrebt. Es stehen interessante Netzintegrationen in der nahen Zukunft an, dazu gehören Großabnehmer auf der Verbraucherseite sowie im Verhältnis große Einspeiseanlagen. Hier können die Netzintegrationen durch die emutec GRID SYSTEMS GmbH fachlich begleitet werden.

Im Anschluss an diese Datenerhebung bzw. den Berechnungsaufbau wurden die Basisdaten für eine Untersuchung verwendet. Im Zuge dieses Projektes hat ein Teammitglied von emutec GRID SYSTEMS seine Abschlussarbeit über die Auswirkungen der Integration von Elektromobilität auf das Stromnetz der Stadtwerke Nortorf geschrieben. Dabei wurde ein Hochlaufszenario über die Anzahl von Elektroautos bis zum Jahre 2030 entwickelt um bestimmen zu können, wie viel zusätzliche Last das Stadtwerkenetz zu tragen hat. Der errechnete zusätzliche Leistungsbedarf wurde in die vorhandene Netzsimulation integriert und ausgewertet. Die Untersuchung hat ergeben, dass das Stromnetz der Stadtwerke Nortorf den Anforderungen der Elektromobilität in 2030 ohne größere Probleme gerecht wird.

Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren